Impressum    l

Datenschutz

STRONZI LÖSEN DAS ALTE KAMUFFEL AB

Die Finalisten des 20. Hallencups : Mahatma gönn Dir (stehend) und Stronzo al dente 1

Auch beim 20. Hallencup des FC 1920 Wolfach wurden den zahlreichen Zuschauern in der Realschulsporthalle wieder alle Facetten des Freizeitsports Fußball geboten. 13 Teams bewarben sich um die beiden zu vergebenden Pokale, bei den Alten Herren hatte das mit portugiesischen Europameistern gespickte Team der Bühlersteiner Hexen wie schon im Vorjahr nur wenig Mühe, die Alden Rungunkeln und Müller und die gastgebenden Old Boys in die Schranken zu weisen, nach dem Turnier ging es für die Gutacher Hexen dann auch gleich mit Besen, Hexenschurz und Strohschuh weiter zu einer Fasnetsveranstaltung. Im Zehnerfeld der „jungen“ Mannschaften hatte sich mit der „Schießbude 09“ aus dem fernen Schwanau eine echte Hobbymannschaft ins Rennen gewagt, die fünf Männer und eine Frau genossen ihr Endspiel um Platz 9 sichtlich und erzielten acht Sekunden vor dem Ende auch das überraschende 1:0, ihr Gegner (der FC Southampton bzw. phonetisch mutiert zum FC Saufhemden) konterte zum 1:1 drei Sekunden vor Schluss, das 7-Meter-Schießen ging dann zugunsten der Saufhemden aus. Auch das Spiel um Platz 7 gewann mit „Dem Widerstand“ das jüngere Team im 7-Meter-Schießen knapp gegen den FC Meiwa, dem zweiten Team in dem eine Frau ihren Mann stand (und ihren Siebenmeter wuchtig unter die Latte zu dreschen verstand). Platz 5 ging an den FC Siewillja, der gegenüber „Mein Lieblingsteam“ mit 3:1 die Oberhand behielt.

 

Im ersten der beiden Halbfinals kam es zum Duell der beiden „Stronzo al dente“-Teams, beide bewarben sich nicht gerade für das Finale, etwas glücklich vermieden „Stronzo al dente 1“ mit dem Siegtreffer zwei Sekunden vor der Schlusssirene ein neuerliches Siebenmeter-Schießen.

Im zweiten Semifinale zwischen dem Seriensieger „Altes Kamuffel 2“ und „Mahatma gönn dir“ kamen die Fans voll auf ihre Kosten. „Mahatma gönn dir“ schien sich zunächst zu sehr auf seine Handballtorwartlegende Wolfgang Laiblin zu verlassen und lud mit schludriger Abwehrarbeit den Titelverteidiger zum Toreschießen ein, dann legten die Jungs aber den Schalter um und bogen das frühe 0:1 zum 2:1 um, im Gefühl des sicheren Siegs ließ sich ein Mahatmaer zu einem absichtlichen Handspiel verleiten, was der ausgezeichnete Referee Ramazan Tasdelen mit einer Zeitstrafe ahndete. Das alte Kamuffel glich in Überzahl aus und ging sogar in Führung, mit einem abgefälschten Schuss erzwang Kevin Wille den Ausgleich für Mahatma. Im Siebenmeter-Schießen behielt Max Armbruster die Nerven und verwandelte seinen Siebenmeter zum knappen 7:6 für Mahatma.

 

Im Spiel um Platz 3 zeigten die Kamuffel noch einmal, welche individuelle fußballerische Klasse in ihnen steckt, drei technisch schwierige Tore und diesmal „nur“ zwei der schlampigen Abwehr geschuldete Gegentreffer bedeuten den Sieg gegen „Stronzo al dente 2“.

 

Das Finale war über die reguläre Spielzeit eher ein Langweiler, mit wenig Mut zum Risiko taktierten sich beide ins Siebenmeter-Schießen. Dort ging es dann aber höchst spannend zu, nach je fünf Schützen stand es 4:4, weder der Handballkeeper Laiblin noch der ehemalige FC-Torwart Heiko Wetzel hatten auch nur den Hauch einer Chance ans Leder zu kommen. Erst im dritten Extra-Paar bekam „Hexer“ Wetzel die Hand an den Ball und Stronzo al dente 1 stand als Turniersieger des 20. Hallencups fest und konnten wenig später aus den Händen der beiden Organisatoren Joachim Wöhrle und Wolfgang Mayer den Pokal entgegennehmen.

 

 

Die drei AH-Teams mit dem Sieger „Bühlersteiner Hexen“

SCHON WIEDER

DAS ALTE

KAMUFFEL!

Altes Kamuffel 2 sichert sich zum sechsten

Mal den Sieg beim Wolfacher Hallencup (dor)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in der 19. Auflage bot der Hallencup des FC 1920 Wolfach am Samstag nach Dreikönig wieder Hallenfußball auf gutem, ab dem Halbfinale sogar sehr gutem Niveau. Die Organisatoren Joachim Wöhrle und Matthias Rauber zeigten sich nach dem Turnier deutlich zufrieden, wie in den Vorjahren war das Turnier wieder eine schöne Gelegenheit, die Wolfacher Fußballfamilie an einem Nachmittag zu vereinen. Nach den Spielen der Vor- und Zwischenrunde hatten sich mit den beiden Hallencup-Veteranen Altes Kamuffel 2 und dem Tennisclub auch zwei Newcomer für die Semifinals qualifiziert. Der FC Siewillja, bestehend aus mehreren A-Jugendspielern und deren Freunden bezahlte gegen die ausgebufften Profis vom Alten Kamuffel kräftig Lehrgeld und kam mit 0:5 unter die Räder, im zweiten Halbfinale ging es enger zu und die ganz in Schwarz gekleideten Jungs von Antonio Bänderriss retteten in Unterzahl nach einer Zweiminutenstrafe ein knappes 2:1 über die Zeit. Im Spiel um Platz 3 zeigte das jüngste Team im Feld noch einmal herzerfrischenden Offensivfußball und zwang den TC Wolfach ins Neunmeter-Schießen und sicherte sich dort treffsicher den dritten Platz. Das Finale bot dann vom Anpfiff weg ein wahres Spektakel, zunächst ließ sich Keeper Adrian Karkoschka von einem Freistoß von der Mittellinie überraschen, wenig später sogar bei einem Konter zum 0:2 tunneln und die Schwarzen sahen sich schon auf dem Siegerpodest. Als mitspielender Torwart erzwang Karkoschka für Weiß quasi im Gegenzug das 1:2 und wenige Sekunden vor Ende der Partie gelang dem Kamuffel doch noch der Ausgleich zum 2:2 und so musste auch hier das Neunmeter-Schießen entscheiden. Mit zwei starken Paraden avcancierte Karkoschka endgültig zum „man of the match“ und so wird der Wanderpokal ein weiteres Jahr beim „Alten Kamuffel 2“ in der Vitrine stehen, bei ihrer jetzt achten Turnierteilnahme holte diese Mannschaft zum sechsten Mal den Sieg. Im Rahmenprogramm des gut besuchten Turniers trafen auch vier AH-Teams aufeinander, die drei Wolfacher Teams scheiterten allesamt an den Bühlersteiner Hexen, im Finale mussten auch die Alden Rungunkeln anerkennen, dass hier und heute die Hexen vom Bühlerstein einen besseren Besen schwungen.

 

Die Platzierungen:

Hauptturnier : 1. Altes Kamuffel 2, 2. Antonio Bänderriss, 3. FC Siewillja, 4. TC Wolfach, 5.UGHKP und Harrys Jungs

AH-Turnier: 1. Bühlersteiner Hexen, 2. Alde Rungunkeln, 3. Old Boys FC Wolfach, 4. Golden Boys FC Wolfach

 

 

 

 

19. HALLEN-CUP

 

SAMSTAG,

den 07. JANUAR 2017

Budenzauber  in Wolfach!

 

Am 07. Januar 2017 veranstaltet der FC 1920 Wolfach e. V. wieder den Hallencup für Fußballfreizeitmannschaften. Gespielt wird bei der 19. Auflage des beliebten Hallenturniers um zwei Wanderpokale  und zahlreiche weitere Preise. Teilnehmen können Vereine, Vereinigungen, Clubs, sowie Firmen- und Stammtischmannschaften aus der ganzen Region. Eine Mannschaft kann aus 10 Spielern bestehen, wobei die Anzahl der „aktiven“ Spieler pro Team auf drei begrenzt ist. Als „Aktiv“ gilt ein Spieler, wenn er ab dem 01.08.2016 mehr als 5 Spiele in einer Meisterrunde absolviert hat. Die Spieler müssen ein Mindestalter von 16 Jahren haben. Aus Termingründen haben die Veranstalter sich entschieden, auf eine Vorrunde zu verzichten. Den Beginn macht am Samstag ein Turnier für Senioren ab 32 Jahren. Anschließend sind dann die jüngeren Jahrgänge an der Reihe. Nach der Siegerehrung ist eine Playersnight geplant. Anmeldungen sind ab sofort bei Sebastian Baur unter 0 78 34 / 86 94 12, oder se.baur@gmx.de möglich. Anmeldeschluss ist der 28.12.2016. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungseingänge.  Das Startgeld beträgt 25,00 Euro. Die Halle der Realschule wird während des Turniers natürlich bewirtschaftet. Der  FC  1920 Wolfach wünscht sich viele Teilnehmer und zahlreiche Zuschauer.

 

 

 

IMPRESSIONEN

18. HALLENCUP

02. Januar 2016

FOTOS JOACHIM "JO" WÖHRLE

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

FUSSBALLCLUB 1920 Wolfach e. V.

Schiltacher Straße

77709 Wolfach

Clubhaus-Telefon 07834 1733

 

Vereinsregisternummer:  VR 228

 

 

 

Vertreten durch 1. Vorsitzender

Peter Buchholz

Adlerstraße 20

78144 Schramberg-Tennenbronn

Telefon 07729 91082

 

MAIL >>>

AKTIVE

JUNIOREN

VEREIN

TISCHTENNIS

SPONSORING

KONTAKT

 

Impressum

Datenschutz

 

© FCW 2018

All Rights Reserved