Impressum    l

Datenschutz

FC WOLFACH - NEWS

EHRUNG

JAKOB WEISSER

UND HANS GLEICH

 

Foto von links:

Roland Bächle 2. Vorstand,

Jakob Weißer, Hans Gleich und

FC Vorstand Peter Buchholz

Wolfach(pb). "Blau und Weiß-ein Leben lang!" Das Fußballbekenntnis ist zwar von den "großen" Königsblauen aus Gelsenkirchen Schalke "geliehen", doch trifft es den berühmten Nagel für die nachträgliche Fußballehrung von Jakob Weißer und Hans Gleich auf den Kopf.

Da die beiden lebenden Fußballlegenden nicht mehr zur Generalversammlung des FC Wolfach kommen konnten, besuchten die beiden FC Vorstände Peter Buchholz und Roland Bächle, Jakob Weißer und Hans Gleich am Montag im Johannes-Brenz-Heim.

Beide Mitglieder sind dem Wolfacher Traditions Fußball Club seit 70 Jahren treu. Jakob Weißer zählte als einstiger Torwart zur Wolfacher Vorzeigeelf, die in der Amateurliga um Tore und Punkte kämpfte. Hans Gleich, ebenfalls langjähriger FC Fußballer war darüber hinaus Jugendtrainer, in der Vorstandsarbeit tätig und ist heute eines von vier Ehrenmitgliedern.

Geistig noch fit, erkundigten sich die Beiden nach dem aktuellen Geschehen in ihrem Heimatverein. Die Liebe zu ihrem FC ist unterdessen ungebrochen. Am liebsten kämen die für 70 Jahre vereinstreue Geehrten noch heute zu den Spielen ins Stadion.

Als Dank und Anerkennung erhielten Jakob Weißer und Hans Gleich die "blauweiße" Ehrenurkunde und zur Stärkung einen vitaminreichen Geschenkkorb.

Peter Buchholz und Roland Bächle beglückwünschten die Beiden während ihres Besuchs für diese seltene Ehrung.

 

SOCCER-TURNIER

der E-Jugend am 17.7.2016 in Schapbach

hinten: Florian Vollmer,

Trainer Wolfgang Mayer, Yannis Wöhrle

Mitte: Yanneck Totzke, Noah Echle,

Lukas Schönauer, Fabian Mauz

 Johannes Wick. Vorne: Kevin Eifert,

Nico Hacker

 

 

Zum letzten Fussball-Turnier der Runde gab es für die E-Jugend des FC Wolfach etwas besonderes: ein Soccerturnier mit „Rundum-Bande“, ausgerichtet vom SV Schapbach. Der FC Wolfach trat mit zwei Mannschaften beim Turnier an, so dass alle Spieler sich zum Rundenabschluss nochmal von ihrer besten Seite zeigen konnten. Gespielt wurde das Turnier in zwei 4er-Gruppen.

 

Beim Spiel 3 gegen 3 (bzw. 4 gegen 4), wurde den Spielern auf dem kleinen Feld nochmal alles abverlangt. Die Mannschaft FCW 2 konnte von der 3 Vorrundenspielen 2 gewinnen, und stand somit als Dritter der der Gruppe im Spiel um Platz 5, was die Jungs nach spannendem Spiel und anschließendem „Penaltyschießen“  gegen die Mannschaft von Oberwolfach 2 gewinnen konnte. Besonders das Penaltyschießen wird den Jungs noch lange in Erinnerung bleiben, da dies wohl wirklich eine Seltenheit in der weiteren Fussballerkarriere bleiben wird. Ausgetragen wurde dies, wie sonst beim Eishockey üblich, indem ein Spieler mit dem Ball auf den gegnerischen Torhüter zu dribbelte, und versuchte den Ball in den Maschen zu versenken.

Die Mannschaft FCW 1 zeigte ebenfalls eine super Leistung. Die Jungs kamen mit zwei Siegen und einem Unentschieden (6 zu 6 gegen den SV Schapbach 1) auf den zweiten Platz in ihrer Gruppe. Nach kurzer Enttäuschung (man verpasste den Gruppensieg nur knapp aufgrund des minimal schlechteren Torverhältnisses) gewann das Team das Spiel um Platz 3 souverän mit 7 zu 0.

 

Am Sonntag den 24. Juli nimmt die E-Jugend dann noch bei einem 7 Meter Turnier in Schiltach teil, was für die Spieler ebenfalls nochmal eine nicht ganz „alltägliche“ Erfahrung bringen wird.

Anschließend ist dann erst mal Sommerpause angesagt, bevor man im September zusammen mit den Jungs vom FC Kirnbach in die neue E-Jugend-Runde starten wird.

KINDERGARTEN

BEIM FC WOLFACH

Bange Blicke warfen die Erzieherinnen des kath. Kindergarten Laurentius Wolfach und die Jugendtrainer des FC Wolfach in den letzten Tagen auf die Wetterkarte. Zum Thema Fußball-EM hatten die Kinder im Kindergarten schon einiges gebastelt, besprochen und besungen, jetzt sollte am Tag nach dem Deutschland-Spiel, das - wie im Stuhlkreis am frühen Morgen zu erfahren war - viele Kinder live anschauen durften, mit einem Training beim FC zur Theorie auch noch die Praxis kommen.

 

Alles war somit gerichtet und passgenau zeigte sich der Sommer jetzt endlich von seiner sonnigen Seite und der Besuch der Kinder im Stadion konnte bei echtem Kaiserwetter über die Bühne gehen. 45 Kinder lernten in vier Trainingsgruppen das kleine Fußball-Einmaleins, es wurde gedribbelt, gepasst und am Ende beim Torschuss mal ganz sanft, mal schon mit erstaunlich fester „Klebe“ das Runde ins Eckige gebracht. Die erfahrenen Trainer Joe Schulschenk, Ramazan Tasdelen, Jonathan Schwab, Marius Armbruster und Jugendleiter Ralf Neef machten sich dabei zumindest gedanklich eifrig Notizen und hatten am Ende der Trainingseinheit sicher das eine oder andere Talent auf dem Zettel.

Die Temperaturen machten häufige Trink- und Schattenpausen nötig, diese wurden genutzt, um Fussballlieder zu schmettern, allen voran die „Guten Freunde“ vom Kaiser Franz Beckenbauer, in deren Liedtext ja alle Tugenden der Mannschaftssportart Fußball besungen werden.

Am Ende der sportlichen Exkursion bedankte sich Dijana Schönauer für ihre Kolleginnen beim Trainer-Team des FC Wolfach mit einer von den Kindern gestalteten Grafik, ein Präsent, das sicher seinen Ehrenplatz im Clubheim neben all den anderen Erinnerungen aus über 95 Jahren Vereinsgeschichte finden wird.

VATERTAGS-

WANDERUNG

2016

Auf die Suche nach den windhöffigsten Standorten für die geplanten Windräder begaben sich die Vatertagswanderer des FC 1920 Wolfach. Wanderführer Heiko Kett führte die 45köpfige Schar bei wahrem Kaiserwetter vom Kurgartenhotel über den Fraunwaldkopf und das Burgeck, an den wichtigsten Wegkreuzungen wiesen Windrädchen der Gruppe den richtigen Weg. Kurz vor der Querung hinüber zum Übelbach hatten gute Geister eine Verpflegungsstation aufgebaut.

Nach einigen Metern auf dem Übelbachhangweg verließ die Gruppe die ausgetretenen Pfade und bog auf den „Helblingsweg“, ein wahres Kleinod unter den Wanderwegen auf Wolfachs Höhen, die Ausblicke auf die Grub und den Horben sorgte bei allen Wanderern für einen Aha-Effekt, in was für einer schönen Natur man doch zuhause sei. Über die Gumm und Vor Langenbach wurde nach drei Stunden Wanderzeit das heimische Stadion angesteuert, wo die Nichtwandererer die Gruppe herzlich willkommen hießen und der schöne Tag mit Grillen und Fußballspielen ausklang.

 

 

Fußball verbindet –

Fußball vereint –

Fußball fasziniert

und begeistert

weltweit!

“Nit schwätze, einfach mache – nicht reden, einfach machen!“ Der FC 1920 Wolfach hat am vergange-nen Samstag mit einer spontanen Aktion im Städtle für vorzeitige Osterfreude gesorgt. Das Flüchtlingsthema ist allgegenwärtig und beschäftigt Medien und Politik Tag für Tag gleichermaßen. Wie bei einem Toptorjäger zum Torerfolg zu kommen sind schnelle Entscheidungen auch für das Zwischenmenschliche immer mehr gefragt. Bei Fußballern ist es manches Mal sogar angebracht, die Augen zu schließen und einfach „drauf zu halten“.

Der FC Wolfach (Kreisliga B Offenburg) hat diese „Knipserqualitäten“ aktuell nicht immer auf dem Spielfeld vorzuweisen. Umso mehr engagiert sich der Wolfacher Traditionsverein seit Jahren für die Integration von Aussiedlern und Flüchtlingen. Da Armut-Not, mit steigender Tendenz aber auch fehlende Zeit für immer mehr Mitmenschen ein Brennpunkt-Thema ist, hat sich die Vorstandschaft des FC Wolfach ganz kurzfristig entschieden, eine blau-weiße Osteraktion mit Überraschungseffekt umzusetzen.

 

Flüchtlinge, alte FC Mitglieder, einsam lebende Menschen und Mitbürger im Altersheim, wurden nach dem „Zufallsprinzip“ im Städtle für eine halbe Stunde besucht und mit einem „blau-weißen Osterpäckle“ überrascht.

In Zeiten des Datenschutzes war es im Vorfeld natürlich schwierig an Adressen zu kommen und das „richtige Händchen“ zu haben. Diejenigen, die ausgewählt wurden, waren aber allesamt „Volltreffer“. Freude pur und emotionale Besuche waren Lohn und Dank für die Vorstandschaft. Natürlich und darauf legen auch alle eingesetzten Vorstände im Ehrenamt großen Wert, wären sicher noch viele Menschen bedürftig oder sogar bedürftiger gewesen. Aber die Aktion muss ja auch keine einmalige Angelegenheit gewesen sein.

 

Damit die Osteraktion mit Herz und für die Herzen überhaupt in dieser Art und Weise durchgeführt werden konnte, dankt der FC Wolfach vor allem der Familie Wöhrle vom „Dorfbeck“, für die gebackenen Osterhasen und dem Kurgartenhotel für die Schokoladeneier und Hasen. Mit einem „blau-weißen“ Osterkärtchen und Schleife versehen, war die süße Vorfreude perfekt.

 

Gespräche der ganz anderen Art, alte Fußballzeiten neu aufleben lassen, Gespräche mit Händen und Füßen zwischen den Flüchtlingen. Die Aktion für Kinder, die ihre Heimat oder gar ihren Vater im Krieg verloren haben, bis zu den Senioren, die sich über den unangekündigten Besuch freuten, wurde begeistert angenommen. „Im Brenzheim wurden wir mit offenen Armen empfangen. Hier konnten wir auch unser ältestes FC Mitglied, Jakob Weisser, ehema-liger Torwart der FC Amateurligaelf besuchen, der dieses Jahr noch seinen 90. Geburtstag feiert“, berichtete Peter Buchholz.

 

Für die FC Vorstandschaft, die aus heiterem Himmel für lachende Gesichter, Freudentränen und emotionale Begegnungen sorgte, ist die „Fußballüberraschung“ komplett geglückt.

Das konnte unter anderem Harald Armbruster bestätigen, der „durchweg auf überraschte Personen traf, die ihr Glück kaum fassen konnten und gleich weitererzählen wollten.“ Auch Mathias Müller vermeldete ähnliche Erfolge „Die Aktion war ein voller Erfolg. Alle sind total überrascht, aber freuen sich riesig. Das beste: Kaffee und Kuchen bei Familie Bollweber zusammen mit dem TV Chef... – hab mich gleich für nächste Woche wieder angemeldet."

 

Ab 14.30 Uhr waren dann zum großen Finale der FC Aktion auch die aktuell in Wolfach lebenden Flüchtlingskinder mit ihren Familien eingeladen.

Arno Gabriel, vor seiner Pensionierung schon bei AEK für die Verbindung von Menschen zuständig, hatte dafür gesorgt, dass alle Flüchtlinge den Weg zum Stadion fanden und hatte einige von ihnen sogar selbst mit dem Auto abgeholt.

 

FC Vorstand Peter Buchholz begrüßte, flankiert von seinen Vorstandskollegen, die Familien herzlich im Stadion. Ali Kaukash, der aus dem Iran vor drei Jahren nach Wolfach kam, übersetzte die „frohe Botschaft“ des FC Wolfach.

 

Bevor Mahdi, Mohanad und Omidreza Azwadi, Fatma und Yousef Fares, Liridon Hasani, Aida Hejdari, Ujvara und Ujvesa Shala, Arjan Zikollaj, Mahmud Enver, Mubeen, Murtaza und Mustafa Tagik mit ihren Familien die süßen Osterpäckchen überreicht bekamen, ging Vorstand Peter Buchholz auf das kaum vorstellbare Schicksal der Flüchtlinge ein. Dennoch kennen auch wir Wolfacher ähnliche Schicksale aus Erzählungen unserer Eltern und Großeltern.

 

In den beiden Weltkriegen war auch in Wolfach große Not und damals bekamen die Wolfacher ebenfalls Päckchen und Unterstützung aus der heutigen Partnerstadt Kreuzlingen, spannte der FC Vorstand den Bogen.

 

Nachdem die Osterpäckchen mit hellen Kinderaugen der Begeis-terung inspiziert und teilweise sofort vernascht waren, nutzen die kleinen Ballzauberer mit ihren Vätern die Gelegenheit bei herrlichem Sonnenschein und auf sattem Stadiongrün noch eine Runde dem Ball hinterherzujagen.

 

Fast 100 Osterpäckchen hat die FC Vorstandsmannschaft verteilt. (pb)

 

Dass es dem DFB auch abseits der Werbespots im TV durchaus ernst ist mit der Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements im Amateurfußball, durfte der langjährige Wolfacher Jugendtrainer Joe Schulschenk am eigenen Leib erfahren.  Der südbadische Fußballverband hatte ihn zu einem Hotelwochenende in Saig eingeladen, natürlich mit Partnerin Ina, die in den vergangenen vier Jahren viele Wochenenden auf ihren Joe zugunsten der D-Jugend und später der C-Jugend hatte verzichten müssen. Auch abseits der Coaching-Zone ist Joe Schulschenk immer ansprechbar und unterstützt mit seinen handwerklichen Fähigkeiten den Platzwart bei den Arbeiten rund ums Clubhaus und Stadion, in seinem zweiten Jahr beim FC fungierte er sogar als stellvertretender Vorstand des Vereins. Mit dem Meistertitel der C-Junioren in der Tasche hat Joe Schulschenk jetzt eine wohlverdiente Pause im Traineramt eingelegt.

JOE SCHULSCHENK

FÜR SEINEN

EINSATZ GEEHRT

Zehn sportbegeisterte Grundschülerinnen und Grundschüler besuchten mit der „Cleverle-AG“ der Herlinsbachschule ein Schnuppertraining der Tischtennisabteilung des FC Wolfach in der Sporthalle der Gewerbeschule. Michael Fuhlert und Daniel Feger führten unterstützt von den drei Jugendspielern Matteo, Max und Philippe die Kinder in die wohl schnellste Ballsportart ein, selbstverständlich mit einem für Anfänger geeigneten „Marschtempo“.

 

Schon nach wenigen Minuten wurde deutlich, dass sich Tischtennis nicht hinter den populären Ballsportarten Fußball, Handball oder Tennis zu verstecken braucht. „Tischtennis ist zu allererst ein Laufsport“, das wurden vor allem die drei Jugendlichen, die jetzt ihre zweite Saison als Jugendmannschaft spielen,  nicht müde zu behaupten, und daher begann das Training auch mit einigen Laufeinheiten auf kleinstem Raum, ein kleiner Parcours musste mit den fürs Tischtennis wichtigen kurzen Schrittfolgen absolviert werden. Und dass Tischtennis zweitens auch ein Mannschaftssport ist, war an der Station mit dem Ballroboter schön zu beobachten, ein Spieler trainierte und drei andere wuselten den versprungenen Bällen hinterher, um die Ballmaschine zu füttern. Und dann muss beim Tischtennis auch auf die Körperhaltung und den rechten Winkel (Schläger zur Platte) geachtet werden, also ein Sport, der mit sehr vielen Facetten aufwartet und viel mehr sein kann als der Zeitvertreib in der Pausenhalle.

 

Und auch der Spaß kam in der Stunde nicht zu kurz, wem die normale TT-Platte vielleicht noch zu kurz war, der durfte an der Monsterplatte sein Glück versuchen oder sich vom Ballroboter Mondbälle servieren lassen. Ein herzliches Dankeschön an die beiden Trainer und ihre jugendlichen Helfer für die kurzweilige Einführung in den Tischtennissport.

 

 

TOP!

DIE ZUSAMMENARBEIT

DER "CLEVERLE-AG" UND

DER TT-ABTEILUNG DES

FC WOLFACH

1  l  2  l  3  l  4  l  5  l  6  l  7  l  8

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

FUSSBALLCLUB 1920 Wolfach e. V.

Schiltacher Straße

77709 Wolfach

Clubhaus-Telefon 07834 1733

 

Vereinsregisternummer:  VR 228

 

 

 

Vertreten durch 1. Vorsitzender

Peter Buchholz

Adlerstraße 20

78144 Schramberg-Tennenbronn

Telefon 07729 91082

 

MAIL >>>

AKTIVE

JUNIOREN

VEREIN

TISCHTENNIS

SPONSORING

KONTAKT

 

Impressum

Datenschutz

 

© FCW 2018

All Rights Reserved