FC WOLFACH - NEWS

FC WOLFACH WIEDER UNTER DEN STERNEN DES SPORTS

Zum dritten Mal nacheinander „erklomm“ der FC mit einem Projekt das Siegertreppchen beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ der Volks- und Raiffeisenbanken. Nach Platz 2 und Platz 3 in den Jahren 2013 und 2014, erreicht jeweils mit dem Engagement für unsere Flüchtlingskinder, punktete der FC diesmal mit dem erfolgreichen „Relaunch“ der Stadionzeitung, einem gemeinsamem Projekt mit der Förderschule Wolfach.  Im Feld der teilnehmenden neun Vereine war es auch dieses Jahr wieder ein knappes Rennen, bewarb sich doch z.B. der TV Hausach mit „20 Jahren Abnahme des Sportabzeichens“ und der Skiclub Hausach mit den im Hausacher Tannenwald durchgeführten Deutschen Meisterschaften der MTB-Jugend.

 

Was letzlich den Ausschlag für den FC auf Platz 2 ausgemacht hat? Fester Bestandteil der neuen Stadionzeitung ist ja seit einiger Zeit die Seite des „Ehrenamtliche(r) des Monats“, vielleicht hat uns ja gerade diese sympathische Seite aufs Treppchen befördert. Ein herzlicher Dank gilt Petra Fränzen und Matthias Dorn, die für die erfolgreiche Bewerbung 2015 verantwortlich zeichneten.

 

 

Michael Geiger, Präsident des DTTB und Schirmherr der „Sterne des Sports 2015“, Bernd Scherer (FC Wolfach), Roland Bächle (FC Wolfach), Martin Heinzmann (Vorstand Volksbank Kinzigtal eG)

TRAININGSAUFTAKT

SAISON 2015/ 2016

 

 

 

 

Die U21-EM und die Frauen-WM waren zwar schön anzuschauende Zwischenkost, jetzt aber sehnten Vorstand, Trainerteam und Spieler das Ende der Fußballpause herbei. Zum Auftakttraining war der Kader mit 28 Mann denn auch fast vollständig erschienen und Spielausschuss-Vorsitzender Erich Schmider, Vorstand Peter Buchholz und die Trainer schworen die Jungs auf die neue Saison ein, in der im dritten Anlauf (und nach Möglichkeit ohne Umweg über die Relegation) der Aufstieg geschafft werden soll. Für dieses Ziel haben acht Neuzugänge auf unserem Vereinsschiff angeheuert. Aus der eigenen Jugend kommen Julian Meyer, Adrian Müller und Andreas Schamm, alle drei haben zum Ende der Runde schon in der zweiten Mannschaft „hospitiert“, vom SV Hausach kehren Andreas Steinhauser und Dennis Pracht zurück in die FC-Familie, vom FC Fischerbach komplettiert Matthias Strachinariu das Trio der Strachinariu-Jungs (seine beiden Cousins spielen in der C-Jugend), dazu kommen mit Marcel Urbanek und Lars Oberfell zwei Spieler aus einer mehrjährigen (ausbildungsbedingten) Fußballer-Pause zurück, Marci musste/durfte im Trainingsspiel denn auch gleich ins Tor.

Das erste Trainingsspiel „blau“ vs. „weiß“ gewann „blau“ deutlich mit 5:1, am Ende waren beide Teams platt und froh, dass Referee Bernhard die Partie unmittelbar nach Jonny Schmiders Ehrentreffer abpfiff. Relegationsfrust und der Abschluss auf Malle sind jetzt Vergangenheit, vor den Jungs Männern liegen jetzt harte Wochen der Vorbereitung mit dreimal pro Woche Training, Zeit genug für das Trainerteam, die Stärken der Neuzugänge herauszufinden und für jeden die richtige Position auf dem Feld zu bestimmen.

 

 

Mit der Teilnahme beim Albert-Ruf-Jugendturnier in Hofstetten beschlossen die D-Junioren die Saison 2014/15, letztmalig hatten die Jungs unter der Flagge Schwedens als Bambini bei dem Turnier mitgemacht, diesmal ging es als „Team Italien“ an den Start. Die Auslosung hatte den SV Hausach als ersten Gegner beschert, für die vierte Auflage dieses Derbys in der laufenden Saison mussten die Jungs natürlich nicht extra motiviert werden, der vierte Sieg und damit endlich die finale Antwort auf die Frage, welche der beiden Mannschaften dieses Jahr denn besser sei, sollte her.

Mit feinem Fuß und gekonnter Ansprache des Aluminiums schnürte Niklas Schmider binnen fünf Minuten einen lupenreinen Hattrick, erst flach rechts an den Innenpfosten, dann flach links an den Innenpfosten und als Drittes dann ein frecher Lupfer gegen drei Abwehrspieler plus Keeper und der Ball fand via Unterkante Querlatte den Weg ins Hausacher Tor. Yannick Fischer gelang in bester Torjägermanier aus kurzer Distanz schön bedient von seinen Mitspielern gar noch das 4:0.

Gegen den SV Steinach trafen Nico Ribeiro und Niklas Schmider zu einer frühen 2:0-Führung, welche die Mannschaft gegen Ende der 15 Minuten Spielzeit aber fast noch aus der Hand gab, am Ende reichte es aber zu einem 2:1, was gleichbedeutend mit der Viertelfinal-Einzug als Gruppensieger war.

Im Viertelfinale gegen den OFV fand die Wolfacher Hintermannschaft leider kein Mittel gegen die ballsicheren Stürmer, die sich immer wieder schön in den Rücken der Abwehr kombinierten um dann im Kampf 2 gegen 1 dem Wolfacher Keeper das Nachsehen zu geben. Davon, dass er mit gutem Stellungsspiel den ballführenden Spieler zum Querpass auf den Mitspieler zwingen konnte, konnte sich Torwart Johannes leider auch nichts kaufen,  am Ende hieß es 0:4, beim Zwischenstand von 0:2 hatten die Jungs zwei Großchancen, diesmal wollte der Ball von der Latte leider nicht ins Tor, so wäre es vielleicht noch einmal spannend geworden, alles Anfeuern der Freunde vom FC Kirnbach und SV Oberwolfach half nichts.

Mit einem feucht-fröhlichen Besuch im nahen Hofstettener Freibad ließen die Mannschaft, die drei Trainer Erkan Özpek, Toni Ribeiro und Ralf Neef und einige Eltern das Turnier und die Saison 2014/15 ausklingen. Bei Kaffee, Radler und ersten Ansätzen von Sonnenbrand wurden auch schon Vorentwürfe der Einsatzpläne für die Theken-, Trikotwasch- und Fahrdienstleitung der kommenden Saison besprochen.

Die Information, dass die Wölfe gerne als blau-gelbe Skandinavier auftreten, hatte sich auch nach einjähriger Abstinenz noch in den Turnierunterlagen der Hofstetter Jugendabteilung gefunden und so konnten die am Sonntag die Bambini wieder als „Tre Kronors“ einlaufen. Im ersten Turnierspiel taten sich die Jungs sehr schwer, anders als bei den regulären Turnieren der Spielrunde standen hier doch 12 und nicht lediglich acht Feldspieler auf dem Platz, wenn diese 12 alle in einem Strafraum unterwegs waren, war für Ball und Angreifer oft kein Durchkommen mehr und so fielen trotz der für Bambini-Verhältnisse großen Torabmessungen nur wenig Tore. In der Vorrunde konnten aber dennoch Frankreich alias der VfR Hornberg (1:0), England (SV Berghaupten, 3:0) und die Ukraine (SC Hofstetten 2, 4:2) besiegt werden.

 

 

BAMBINI

MIT TOLLEM

SAISONABSCHLUSS

 

 

 

 

Die Trainer Marius Armbruster, Jonathan Schwab und Klaus-Peter Harter mit ihrer Wolfsmeute

Hammerkönig Lukas Harter (links)

mit Freiburger Füchsle

und dem Hammerkollegen vom SVH

Auch in der zweiten Runde des Turniers in der Gruppe mit den vier Gruppenersten der Vorrunde waren die Wölfe nicht zu bezwingen, lediglich die Hammerkönige (Gewinner der Mannschaftswertung am Torschuss-Messgerät) vom SV Gengenbach  rangen den Wölfen in einer spannenden Partie ein torloses Unentschieden ab.

Gegen die Niederlande (Hofstetten 1) schaute dann wieder ein knapper 1:0-Sieg heraus, im letzten Spiel bei jetzt hochsommerlichen Verhältnissen ging der jungen Mannschaft Italiens (Hornberg 2), die kurzfristig für eine Mannschaft eingesprungen waren, die Kraft aus und die „Tre Kronors“ beendeten das Turnier mit einem deutlichen 3:0.

 

Bei der Siegerehrung gab es dann noch eine schöne Überraschung für das Team, die Bestmarke von 61 km/h Schussgeschwindigkeit, die Lukas Harter schon früh am Vormittag vorgelegt hatte, hatte tatsächlich bis zum Ende des Turniers noch Bestand bzw. wurde lediglich von einem Hammerkollegen des SV Hausach egalisiert und so durfte Lukas als diesjähriger Hammerkönig eine Eintrittskarte in den Europa-Park in Empfang nehmen. Ob und wie dies zum Anlass eines EP-Besuchs des ganzen Teams gemacht wird, war sicherlich auch Thema beim abschließenden Besuch im Hofstetter Freibad.

Begleitet von ihrem lautstarken und zahlreichen Anhang (eine schön anzusehende Melange aus Spielern der Wolfacher Herrenmannschaft, Eltern und Geschwistern, jede Gruppe hatte ein eigenes Transparent mitgebracht, für den Transport hatten die Eltern extra einen Bus gechartert) machten die C-Junioren im Lahrer Westen am letzten Spieltag ihr Meisterstück. Auch die Gastgeber hatten für ordentlich Publikum gesorgt, hofften doch die anwesenden Spieler und Anhänger aus Kippenheim auf den finalen Ausrutscher des FC, der seit einigen Wochen einen winzigen Punkt Vorsprung auf ebenjene SG Kippenheim tapfer verteidigen konnte. Zwanzig Minuten lang taten sich die Blau-Weißen vor dieser Kulisse schwer, dem schön anzusehenden Spiel auf ein Tor fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss und so brachte erst ein Handelfmeter, sicher verwandelt durch Florian Faißt, den erlösenden Führungstreffer.  Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann eine Schrecksekunde, Keeper Luca unterschätzte die Nässe von Spielgerät und Rasen, konnte den ihm durch die Arme gerutschten Ball aber noch vor der Linie wieder aufnehmen. Durchgang 2 sah dann wieder einen engagierten Tabellenführer, für den Jonathan Schwab einen Freistoß unter tätiger Mithilfe des Lahrer Torstehers zum 2:0 verwandeln konnte. Kurz danach dann das 3:0, schön herausgespielt über die rechte Seite, wieder war Jonathan zur Stelle. Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte Ebbe Kimmig mit einem wunderschön unter die Latte gezirkelten Freistoß, Torjäger Leotrim Colaj und Kapitän Jonas Haas blieben im letzten Spiel also ohne Torerfolg, was beide aber gut verkraften konnten.

 

Mit 19 Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage war das von Joe Schulschenk, Thomas Bornowski und Heiko Kett betreute Meisterteam auch am Ende noch diesen einen Punkt besser, zum Abpfiff gratulierten dann fairerweise gleich Spieler aus zwei unterlegenen Teams (FC Lahr-West und SG Kippenheim) dem FC zur verdienten Meisterschaft. „Meister werden in der Abwehr gebacken“, diese Drittelmeinung im Trainerteam hatte wieder einmal Bestand, mit nur 10 Gegentoren in 22 Spielen waren Keeper Luca und seine eingespielte Viererkette ein sicherer Rückhalt.  Frisch eingekleidet in ihre Meistertrikots und im sicheren Abstand zu den von den Fans gezündeten bengalischen Feuern feierte die Mannschaft ausgiebig, natürlich nicht ohne die obligatorische Cola-Dusche für die Trainer, diese einzufangen verlangte den Jungs eine letzte Sprintanstrengung ab, wie auch die Meisterschaft wurde  diese Herausforderung im Kollektiv hervorragend gelöst.

 

 

C-JUNIOREN

HOLEN DIE

MEISTERSCHAFT

 

 

 

 

Die Fans, die Spieler und die Trainer (vorne, v. l.): Heiko Kett, Joe Schulschenk, Thomas Bornowski

C2 EBENFALLS SIEGREICH AM LETZTEN SPIELTAG

 

 

 

 

Die C2-Junioren hatten schon am Donnerstag bei monsunartigen Regenfällen, derentwegen das Heimspiel auf den Kirnbacher Kunstrasen verlegt worden war, die SG Urloffen 2 zu Gast. In einem engen Match waren die Wolfacher den kleinen Tick bissiger, den es braucht, um unter solch widrigen Bedingungen (Fritz-Walter-Wetter) ein Spiel für sich zu entscheiden. Beide Teams hätten bis Mitte der zweiten Hälfte ein oder zwei Tore vorlegen können, auf Wolfacher Seite scheiterten Johannes Dorn und Jerome Najah vor der Pause, nach der Pause vereitelte Marwan Gad mit toller Reaktion eine Doppelchance der Gäste. Statt 2:2 stand es so immer noch 0:0, ehe Malte Waldenmeyer 10 Minuten vor Schluss nach zwei abgeblockten Schussversuchen seiner Sturmkollegen in der oberen Etage einfach mal sein Visier auf „unten links“ einstellte und das Spielgerät auch schön zwischen Keeper und linkem Pfosten seinen Platz fand, wer Trainerfuchs Heiko Kett in der Pause zugehört hatte, hatte genau diese Arbeitsanweisung just an Malte heraushören können.

FC Wolfach 2 – SG Urloffen 2 1:0

Tor: Malte Waldenmeyer

1  l  2  l  3  l  4  l  5  l  6  l  7  l  8

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

AKTIVE

JUNIOREN

VEREIN

TISCHTENNIS

SPONSORING

KONTAKT

 

Impressum

© FCW 2015 - All Rights Reserved

 

FC 1920 Wolfach e. V.

77709 Wolfach

Clubhaus-Telefon 07834 1733

 

1. Vorsitzender

Peter Buchholz

Adlerstraße 20

78144 Tennenbronn

Telefon 07729 91082

 

MAIL >>>