FC WOLFACH - NEWS

Traditionelle Vatertagswanderung des FC Wolfach

Für den Vatertag am 14. Mai wird der FC 1920 Wolfach wieder seine inoffizielle Wander-Abteilung aktivieren um mit einer großen Wandererschar auf Wolfachs Höhen unterwegs sein zu können. Treffpunkt für alle Freunde, Helfer, Gönner, Fans, Spieler, Kinder und deren Familien ist wie jedes Jahr um 9:00 Uhr am P+R.

 

Die disjährige Tour führt dieses Jahr in einer weiten Kurve über den Ortsteil Kirnbach hinauf zum „Hexentanzplatz“, wo gute Geister eine kleine Verpflegungsstation eingerichtet haben werden und sicher so manche Geschichte um diesen sagenumwobenen Platz erzählt werden wird.

 

Schlusspunkt der Wanderung ist dann wie in den letzten Jahren das heimische Stadion mit Sport, Spiel und weiterer Verpflegung.

 

Der FC Wolfach lud

zum SPORTTALK mit Spielern des SC Freiburg ein!

Mit einer großen gemeinsamen Kraftanstrengung hat der FC unter Führung von Peter Buchholz, Roland Bächle und Erich Schmider seinen „SC-Freiburg-Fan-Talk“ in der Wolfacher Festhalle sehr gut über bzw. auf die Bühne gebracht.

Während gegen 18 Uhr  in der Halle noch Hand an die letzten Bühnendetails gelegt wurde, dirigierte vor der Halle Kurt Heizmann seine beiden SC-Fan-Busse zentimetergenau zum einen eindrucksvollen Spalier für die beiden Hauptdarsteller des Abends, Christian Günther und Nicolas Höfler.

 

In der Halle überbrückten Hannah Schiekhofer und Roland Jäckle die Wartezeit bis zum Eintreffen der Spieler, wer wollte, konnte mit Stadionwurst und Getränken, beides angeboten von den aktiven Spielern des FC Wolfach, den mitgebrachten kleinen Hunger und großen Durst stillen oder wie die Vorstände der beiden Wolfacher Fußballvereine ganz ungezwungen lokalen Sport-Talk betreiben.

 

 

Im Rahmenprogramm wurde die Tischtennis-Mannschaft des FC Wolfach für ihren Aufstieg von der B- in die A-Klasse geehrt, im Anschluss mussten Peter Ludwig vom Bankhaus Faisst und Ralf Müller von der Dorotheenhütte dann in einem Tischtennis-Schaukampf gegen einen der Meister antreten, beide machten ihren Job angesichts der Aufregung und der engen Business-Klamotten ganz gut.

 

Dann war es endlich so weit, die Spieler waren da und parkten auch just dort, wo Kurt Heizmann zuvor mit seinen Bussen den Platz gelassen hatte (hier der überraschend moderate Privat-PKW von Christian Günter, unter den Kindern im Saal geisterten da ganz andere Fabrikate und Modelle herum).

Bei Moderator Manfred Schäfer (Radio Ohr), einem echten Profi am Mikrofon, der wirklich alle in der Halle mitzureißen verstand, standen die beiden sympathischen jungen Spieler dann gehörig unter Strom, einen Interview-Abend in dieser Form hatten beide bis dato noch nicht absolviert. Natürlich wurden noch einmal die beiden Halbzeiten beim Derby in Stuttgart und die Chancen auf den Nichtabstieg angesprochen, ehe Manfred Schäfer die Fragen der Jugendlichen vorlas, die diese für diesen Abend vorbereitet hatten. Gleich die zweite Frage („Bekommt ihr für jedes Spiel ein neues Paar Kickschuhe?“) sorgte für Lacher im Saal, zu später Stunde bei den beiden Ausrutschern der Bayern-Spieler im Elfmeterschießen erschien diese Frage dann gar  nicht mehr so abwegig. Viele Fragen drehten sich natürlich um die Karriere-Wege vom Jugendfußballer im Heimatverein zum Bundesliga-Profi, diese Fragen konnten beide authentisch beantworten. Und ja, beide würden „im Alter“ gerne auch wieder in ihren Heimatvereine zurückkehren wollen.

 

 

Nach einer knappen Stunde und weiteren mutigen Wortmeldungen aus dem Publikum waren alle Fragen gestellt (Lieblingsgegner (Lionel Messi, wer sonst, wenngleich man da als Gegenspieler wohl harte 90 Minuten vor sich haben dürfte), Lieblingsstadion (Dortmund vor 80.000, Knieschlottern Hilfsausdruck), Lieblingsposition (diplomatisch: da wo der Trainer mich am besten sieht), Würdet Ihr zu Bayern München gehen, wenn ihr könntet (beide würden, da es natürlich für jeden Spieler einer Auszeichnung gleich käme, auf dem Wunschzettel des Rekordmeisters zu stehen) und die Kinder kamen endlich zu ihren Autogrammen und Fotoaufnahmen mit den Profis.

 

Mit der Übertragung des Halbfinalspiels Bayern – Dortmund endete dann der gelungene Sporttalk, wer nicht gerade Bayern-Fan war, konnte den bajuwarischen Schussversuchen vom Punkt durchaus eine komödiantische Note entnehmen.

Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich derzeit unsere C-Junioren...

... mit der Konkurrenz von der SG Kippenheim. Kippenheim hatte den Wölfen unmittelbar vor der Winterpause die erste und einzige Niederlage beigebracht, selbst aber gegen den FC am ersten Spieltag verloren und gegen den SV Steinach eine unerwartet hohe 2:6-Heimniederlage einstecken müssen, die Wölfe ihrerseits ließen gegen die SG Seelbach 2 beim 2:2 vermeintlich zwei Punkte liegen. Gibt in der Bilanz aber jetzt exakt einen Punkt Vorsprung des Teams mit der besten Abwehr (Wolfach, nur 9 Gegentore) vor dem Team mit dem besten Angriff (Kippenheim, 78 Tore). Diesen einen Punkte galt und gilt es zu verteidigen, was die Jungs in den letzten drei Begegnungen eindrucksvoll gelang.

 

Mit Dinglingen und Haslach gastierten zunächst zwei Teams aus dem Tabellenkeller in Wolfach und wurden nach Anlaufschwierigkeiten dann doch standesgemäß mit 5:0 (Dinglingen) bzw. 6:0 (Haslach) auf die Heimreise geschickt, Leotrim (gegen Dinglingen) und Jonas (gegen Haslach) zeigten sich vor dem Tor mit großer Durchschlagskraft.

 

Für das Spiel in Oberharmersbach, schon in der Vorrunde ein zäher Gegner, musste das Trainerteam um Joe Schulschenk und Thomas Bornowski auf einige Spieler verzichten, da in der Staffel der C2-Mannschaft eine neue Mannschaft nachgemeldet wurde und die Begegnung zeitgleich stattfand. Während Joker Lukas Hoch also in Lahr sein Tor erzielen konnte und Keeper Marwan Gad mit tollen Reflexen das 2:2 sichern konnte, fuhr die C1 mit einem stark ausgedünnten Kader ins Harmersbachtal. Dazu der ungeliebte (kleine) Kunstrasen, ein böiger Wind und mit Marek Brucher ein Stürmer in den gegnerischen Reihen, der mit 19 Kisten genau so oft getroffen hat wie die beiden besten Wolfacher Schützen zusammen. Aber die Wölfe ließen sich davon nicht schrecken, Florian Faißt machte mit einem schönen Flatterball aus 25 Metern das 1:0 und in Durchgang 2 stand Leotrim Colaj nach einem Freistoß von Florian genau dort, wo ein Torjäger stehen muss und tütete mit dem 2:0 den Dreier für die Blau-Weißen ein, der eine Punkt Vorsprung hat also weiterhin Bestand.

 

Restprogramm Wölfe:

Welschensteinach (H), Steinach (A), Oberwolfach 2 (H), Ohlsbach 2 (A),  Ottenheim (H),

Lahr-West (A)

Restprogramm SG Kippenheim:

Oberwolfach 2 (H),  Ohlsbach 2 (A),  Ottenheim (H),  Lahr-West (A), Dinglingen (H),

Seelbach 2 (H)

Der FC Wolfach lädt zum SPORTTALK mit Spielern des SC Freiburg ein!

Christian Günter

Spieler SC Freiburg

Abwehr

Nationalspieler

Nicolas Höfler

Spieler SC Freiburg

Mittelfeld

 

Besucherfragen präsentiert von Radio Ohr Moderator Manfred Schäfer

Losverkauf (zu gewinnen gibt es u.a. Fahrten zum SC Freiburg mit dem Fanbus)

Autogrammstunde

Rahmenprogramm mit Essen, Trinken und Stadionatmosphäre

Wir laden herzlich ein!

Der Eintritt ist frei – über Spenden würde sich der FC Wolfach sehr freuen!

Im Anschluss an den Sporttalk zeigt der FC Wolfach das DFB-Pokal Halbfinale Bayern München gegen Borussia Dortmund auf Großleinwand!!

Für Speiß und Trank wird natürlich gesorgt!

Am Dienstag, den 28. April 2015

in der Festhalle Wolfach

Saalöffnung ab 18.00 Uhr

 

 

1  l  2  l  3  l  4  l  5  l  6  l  7  l  8

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

Helfen Sie mit - mit Ihrer Werbung!

AKTIVE

JUNIOREN

VEREIN

TISCHTENNIS

SPONSORING

KONTAKT

 

Impressum

© FCW 2015 - All Rights Reserved

 

FC 1920 Wolfach e. V.

77709 Wolfach

Clubhaus-Telefon 07834 1733

 

1. Vorsitzender

Peter Buchholz

Adlerstraße 20

78144 Tennenbronn

Telefon 07729 91082

 

MAIL >>>